Berlin Nr. 39 // S-Bahn-Strecken außer Betrieb // Die Siemensbahn

Die Siemensbahn
Jungfernheide – Gartenfeld ist eine der wenigen Berliner
S-Bahn-Strecken, die schon beim Bau ausschließlich für die elektrische
S-Bahn vorgesehen waren. 1929 ging die Strecke in Betrieb. Die Firma
Siemens, deren Werksgelände auf einem 800 Meter langen stählernen
Viadukt überspannt wird, bezahlte damals den größten Teil der Baukosten.
Seit dem Reichsbahner-Streik 1980 ist die Strecke außer Betrieb. Einen
halben Monat später (!) übernahm die neugebaute U-Bahn die
Verkehrsaufgaben.Es gibt Ideen für eine Wiedereröffnung mit Verlängerung von
Gartenfeld nach Wasserstadt Oberhavel, als S-Bahn oder als Straßenbahn.
Aber das sind bisher alles Wunschträume, auch wenn sie im
Flächennutzungsplan bereits eingezeichnet sind.  Nach Aussage der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung vom 28.8.2003
werde der Abschnitt der “Siemensbahn: Jungfernheide – Gartenfeld und
weiter bis zur Wasserstadt” als “S-Bahn-Trasse in Berlin freigehalten”. [Länge Abzw. Jungfernheide – Gartenfeld: ca. 3,2 km]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.