Monatsupdate Frankfurt im Mai.

Des Wonnemonats Fotoperlen kredenzt von der kollektiven Offensiven.

  

 

 

52 Antworten

  1. Schwipsi sagt:

    H2M starten durch und die Uhr-Türmchen-Gang wird immer besser!
    Sehr produktiver Monat.

  2. Anonymous sagt:

    H2M haben coole Sachen

  3. “Unpolitischer“ Fan sagt:

    BN? Warum?

  4. Anonymous sagt:

    Das Roam burnt anders

  5. Anonymous sagt:

    das H2M und SPIK bei der baustelle ,wo ist die?

  6. Anonymous sagt:

    samall, beim AK im Park zwischen den Bäumen, da war doch nen Rat und Rzk drunter..

    https://kollektive-offensive.de/2019/11/writer-special-ra/

  7. Panorama sagt:

    AK nur noch Mythos. Wäre ja nicht das erste Mal, dass AK in die Schranken gewiesen wird für freche Corssings. Ich sag mal so, weniger Szeneviertel mehr Straße würde denen auch mal wieder gut tun.

    • wer wie was warum sagt ihr das? sagt:

      Hä sind das alte Menschen?
      Woher wisst ihr das?
      Sind keine neue jungen Rekruten dabei?
      Bisschen frischer Wind?
      Und bisschen weiblicher Touch?

  8. Anonymous sagt:

    Was die Rentner in wenigen Monaten gecrosst haben geht auf keine Kuhaut. Hab gehört es wurde auch ein UF platt gemacht. Naja, irgendwann geht es dann doch vielleicht mal nach hinten los. Schlimm so eine Midlife-Crisis 🙂

  9. Arrowmaster sagt:

    Gude Leutz, wollt auch mal mein Senfglas öffnen und ein paar Thoughts dalassen: also erstmal wie immer ganz dicke Probs für den krassen Output der AK Boyz and dem Girlz. Megakrasses Stylewriting seit den 2000ern und immer Spots on Fire!!! ABER: Wenn es über Stylewriter geht (crossing – Daumen runter!) , dann wird für mich einfach eine Line gecrosst!!! Ist unse schönes Frankfurt nicht groß genug für alles Styles und Writer??? Vorschlag: wir machen mal wieder so eine richtig geile Jam wie back in dem dayz und der alte Beef findet nur auf dem Grill statt if yall know what I mean!!! In diesem Sinne lasst die Dosen klimpern und seid nice zueinander…just my 2 cents

    • eyhippiemachdichab sagt:

      ich fänd armdrückduelle besser

    • chili sagt:

      Guter Vorschlag, Dinge direkt zu klären, den Hormonspiegel einfach mal im Griff zu behalten – und nicht einfach irgendwelche aufgeplusterten Gedanken in Kommentarspalten blasen. Verstehe gar nicht was das hier soll – den Punkt haben alle spätestens seit dem AK-Post erkannt – nun muss man nicht auf einem eher unbeteilgtem Blog hier groß Maulhelden spielen, sobald irgendwo wieder ein AK-Bild auftaucht. Damit ist doch nichts besprochen und kein Konflikt gelöst…

      • pepper sagt:

        Hast schon recht aber die Diskusion kam hier nicht nochmal auf weil es ein AK bild gab sondern weil es ein weiteres AK bild das über andere sachen drüber gepappt war gab.

  10. Tristan sagt:

    Hier isch de mörda

  11. I Heard It Through the Grapevine sagt:

    „Hab gehört es wurde auch ein UF platt gemacht.“. Darauf erstmal einen Dujardin.

  12. PoisonOner sagt:

    Also ich lese mir den Bockmist hier jetzt seit 3 Tagen durch aber jetzt reicht es. Bin selbst seit 23 Jahren inzwischen Teil der FFM-Scene und habe schon so machen Newcomer kommen und gehen sehen. AK hatten ihre Zeit, aber was da jetzt noch malt ist halt 2te, bzw. 3te Generation und hat mit den Leuten von damals so gar nichts mehr am Hut. Erinnere mich noch gut und gerne an eine Action in einem mittlerweile verbrannten Yard wo Vertreter der genannten 2en Generationen sich an einem Wholecar versucht haben und grandios scheiterten. Was war geschehen? Unsere Jungs malten gemütlich ihre 4, 5 Panels im gewohnten Style ein paar Bahnen weiter als es kleinlaut aus dem Gebüsch nach halbleeren Dosen gefragt wurde. Wir dachten erst was sind das bitte Schnorrer. Aber als wir dann ihr Werk gesehen haben, verstanden wir doch recht schnell warum man dann doch schnell noch ein paar Kannen drüberknallen will: die Jungs haben doch tatsächlich Basislack auf Wasserbasis für ihre Gepinsel benutzt und nun sah es halt aus wie Bierschiss am Stahler. Seit dem nenne wir die auch nur noch AK – Alles Kaka…

  13. Ziegfried und Roi sagt:

    in den neunzigern,im herbst waren wir sone 5 man truppe,die jedes 2. we mal an see is um nen halben oder ganzen,yellow sunshine oder omm hiessen die dinger einzuwerfen,war immer sehr amüsant,als sich dann der winter näherte hat man die immer seltener gesehen,immer in irgwelchen technoschuppen unterwegs,was ich damals voll bis totalmist fand,ich treff einen von denen innem laden,nehm da auch mal n halben yellow,nach ca 30min,grad ne schulwoche hinter mir,ich erzähl was aus der Richtung verktorrechnung was ganz interresant klingt,die antwort n spruch wie ich ihn anöde,was fürn langweiler ich geworden bin,wumm das hat gesessen,schon auf nüchternen magen,ich tiger durch den laden,beschäftige mich lieber mit mir selber,stelle so fest dasses bei dem da wohl die etwa zehnte ds Wochenendes sein könnte,die etwa 100te gesamt,mir wird etwas klar,ne echte Erleuchtung…außerdem verdienter noch gut dran scheinbar..ogott,,,von dem sunshine merk ich nich viel außer unten is ganzschöngelb und der Sound dröhnt im hals und is irgwo im hals totalheiss,definitiv der falsche ort fürn yello…na ja
    ma ehrlich,was braucht ihrn so für lateinbegriffe für dieses Kinderspiel,n bissl was von gesehen und fahre mit nem jay ganzgut,auch den kamman eher unter ulk verbuchen,hauptsache n kühles blondes und guten Sound..n halbes jahr später geh mit ihm innen technoschuppen,ohne ihn würd ich garnich reinkommen,värystränge,aus der quelle nenn ichs mal gabs garantiert das beste,die stärksten die es geben soll,doppelt blegte,mal stand ne 200 drauf oder faces,zu hause,zum abwinken,da is ne kippe besser,koks?hab angst das meine zähne schon im eimer sind
    und so klingts denn etwa beim dopeholen,alle 4 Wochen,informant aufm revier,mit unter 10g rausgehen is ungefährlich,bzw nich drüber,klingelt schon wieder….aktuell vermieden weden bei Telefonaten die begriffe zuccini oder Gemüse,ermittler fahren in dunkelblauen Audis,is wie monty pyton,im frühling,fahrn irgwo luckenwalde annen see mit ner riesenblubber,bei der seine Freundin,die ex von dem da,vor nem jahr noch ihrm freund mit Trennung wegen jays gedroht,ich natürlich,saukalt,nach ner blubber geht’s eim richtig Starkstrom,”hey willstn e?ich sehe dinger die 2farbig und fast 10cm lang sindnee dan-ke
    wieder mal mit bei annem Wochenende,3hlang läuft didgeridoosound,laaahngweilig,denn nehm ich nen halben,soll n mexicanischer sein,aunonich gesehn,aha:nee nur n halben…echt,achtung da is kein psylobybin drin sondern psylobin,aahh soo,ok,und Storys von irregewordenen die zuviel genommen haben und alle Gefühle auf einmal hatten,naja,life sucks,fährt los,eher einer der schwächeren sorte,unterhalte mich mit seiner Freundin über rotierende nebel aufm see,zwischen 22 und 23 Uhr sind die beiden im wald,kommen wieder und der zieht ne line so gross etwa 2 mal 0,5 bis 1 m,take it easy Baby..und nichmal 10mn nachdem ich mir überlegt hab nochmal nachzulegen,sehe ich sowas wie die welt fliegt weg,nach rechts oben…vor dem obeb,o-ben wegsehn,jetzt isses n tunnel irgwo in Entfernung unendlich zieht sich ne Sinuskurve zu-samm wegsehn verdammt,andere seite mist auch n tunnel,der Mond bekommt ne computergrafik,nee auch nich lange aushaltbar,leg mich ins Auto und lasse so dinge wie Benjamin Blümchen oder sed Symbole auf beiden seiten an mir vorbeifliegen,links ungespiegelt,seh lieber nich nach rechts,das vollechte stasi Symbol astrein gespiegelt,ooh,häwi,nach ner weile hab ich denn die riesenwürfel etwa in stationärer Umlaufbahn unter mir vorbeiziehen bewundert und mir in Entfernung gradeaus angesehen was für 2 tolle dinger jetzt herfliegen,n schwarzweißer Zylinder,auch gespiegelt?,als es hell war wars vorbei,ich will denen ma erzählen was ich für coole optiken hatte,hee ma erlich leute,unter Pilzen versteh ich aber was anderes,nehmt ihr die dauernd???ha ha sehn die nichgut aus
    ich kann mehrere dinge nicht verstehn wie höheres Semester,das was man trinkt bzw säuft is nach dem kleinsten minnijay wesentlich intressanter,wie isses möglich das es oft an dehy liegt?das jeder der mit härteren Sachen in kontakt kommt garantiert mit den “Einstiegsdrogen angefangen hat,ja richtig aber,wer da nich angst bekommt das noch was beihat die so called world verpennt
    man hat eben viele Visionen dabei wird doch wohl sone art grafik sein was is wie stark,da isn jay so ne art große welle am strand,alk etwa das was so astronomisch gezeiten genannt wird und mit dem rest kommen aus dem Meer bestimmt hochinterresante Tierarten heraus
    stelle mal vor was alk verboten wäre,gäbs eventuell zum inhallieren oder als rosa Reagenzglas,wär mit das gefährlichste was gibt wenns illegal wäre,irgwas is da schiefgelaufen,wie könnte mans grosswerdenden näherbringen?eine der ultimativen fragen des Universums,vllt wie ne art surfverein,wem das anzudrehen würd ich aber schwer gegen sein?wem das rauchen schon…der mensch in seiner jetzigen Umgebung hat seinen tödlichen Gegner gefunden behauptet lisa..ne maggie…..wir haben etliche jays geraucht bevor wir was wirklich härteres gesehen haben,stories von einfach zu bekommen sind total sherlock,jeder 10.bis100. von war locker besser als n trip,all you niggaz let me tellya,da geht’s um Schulnoten Auto,freundin,mit Sachen wie Gold zu kommen is vollsinnlos
    ich würds so beschreiben je verdächtiger der rocknroll nach Drogen is desto heftiger is die predigt ,mit nichsogenauhinhörn,npaar Beispiele,ich sag,ich sag ich sag das ich sag das,wir müssen sterben und die alle sind locker 40 wenn nich 50,hey ich glaube ich passe,ich denke das ichn laden aufmach und…nee totalecomic,man was immer so an Literatur so reingedichtet wird,das isdoch eindeutig einer der n bissl zu is,ma ganz radikal und brutal was es so gibt fällt eher unter abc als Latein,da is ne love and peace Einstellung eher sinnlos,fred
    und das is wie n keanu Video,wie so n Hund ohne knochen mister s from the motherland FBI,wenn mans ne weile hört und mitdenkt isses drauf irgendwann wie es is einer der seit tausend jahren die erde beobachtet,was so in büchern steht is schwer beweisbar,aber zu 2/3 läuft so n 3riff punk aus den 70ern mit text wie hast gesehn hast gesehn waswas gesehn hast gesehn,hab da unglaubliche dinge gehört,da kannt ichs noch überhaupt nich,ne ganze kassette pink f fängt an mt one of These und wird dann locker nichvielschlechter,bzw nach 20min in Zeitlupe,was es gewesen sein könnte,unlösbar und weil man ja n bissl sportbegeistert is,n simuliertes wm Endspiel,kanns wer mit dolly aufnehmen,es is sowas von der eindruck als wenn für 20 euro bezahlt,der film geht endlich los.sowas mit englischbegriffen ausm gameboybereich zu beschreiben is ganzschömajo,ich hörs fast wie replay,wenns nich kostet wie kaum n appl undn ei isses totalscheisse,cmon jee,is eher kein joke,2 Bier für ca 50 euro,mitn paar nützlichen tips bist schnell Dauerkunde,dann bekommst sogar 3 für,is das ein anfängerladen ladän,klinge vllt wie Behörde aber das kann eben passieren,wenne was abgibst von,bist bei allem voll bei was der so hinterher anstellen könnte,vollthehorror,doch nich für n gewinn von grad ma..mit meinen amateurkentnissen auf dem gebiet kann ich etwa einschätzen das das ding zwischen den ohren auchn organ is,was volldurchdrehen kann und einem das geilste der welt geben kann,ohne das nur n bissl was dran is,man wird glatt neidisch,zurück zum Hobby science fiction,zu beweisen das man grad in der Realität ist weit schwerer als dinge wie löcher oder knall,würd sagen,ausserirdische gibt’s erst zu 1%wenn die erde weg is,das ganze sieht nämlich voll aus wie ne art Aquarium mitn paar schnecken und Wasserpflanzen,die Wahrscheinlichkeit das genau am Nordpol,abweichung etwa nullkomma grad der Polarstern ist fast null,genau,wie jedes mal kamman froh sein dasses sich grad nich um irgne wichtige Prüfung handelt,um was wos volllwurst is obichs je wiedersehe oder mich dran erinnern kann,isses so schwer?klaus vonna Nordsee??&gut fürs Geschäft isses locker 110 Prozent nich,das die Freundin von attraktiver wird auch nur ne stunde nachm blauwerden,is nunmal so gut wie alles totalungefährlich,bis auf Job Auto Unterschriften,sepp hab ma n lacher auf lager,

  14. 1 Mensch + noch 1 Mensch = 2 Menschen sagt:

    Keine Macht den Drogen Kinder!

  15. Anonymous sagt:

    1 a entertainment hier.

  16. Tom sagt:

    Ich verstehe die altersdiskriminierung nicht so wirklich kann mich jmd über die Frankfurter szene aufklären? Grüße aus Bielefeld ✌️

  17. Popo sagt:

    Til Schweiger: Solidarität mit Naidoo, ohne dessen Lieder gehört zu haben

  18. Anonymous sagt:

    Plötzlich nimmt man Dinge war, die gar nicht da sind. Oder man hat das unbestimmte Gefühl, verfolgt zu werden. Psychotische Erlebnisse können sehr beängstigend sein. Es gibt in der Forschung Belege dafür, dass der Konsum psychoaktiver Substanzen nicht nur im akuten Rausch psychotische Erlebnisse auslösen kann. Personen mit Drogenerfahrung haben auch im nüchternen Zustand ein erhöhtes Risiko für psychotisch geprägte Erfahrungen.

  19. Markus sagt:

    n Leuten, mit denen ich losgezogen war, da liegen sehen. Er hat ziemlich lange auf mich eingeredet, bis ich verstanden habe, dass ich mich natürlich bewegen konnte. Wir fuhren zusammen mit dem Taxi nach Hause und er stellte mich in meiner Wohnung ab. Ich bin froh, dass er mich gefunden hat, sonst hätte mich wahrscheinlich irgendwann ein Krankenwagen einsammeln müssen.

  20. Monika sagt:

    Die Psychiatrie, besser gesagt die Seelenheilkunde, hat sich im 21. Jahrhundert leider nur wenig verbessert. Viele Fachärzte und der Großteil der Bevölkerung bewegen sich mit Ihren Ansichten, zum Thema Schizophrenie, noch im 20. Jahrhundert. Es gibt nur wenige Experten, die den konstruierten Krankheitsbegriff von Eugen Bleuler heutzutage in Frage stellen. Nur werden solche Psychiater oder Psychoanalytiker kaum wahrgenommen. Der Großteil der Öffentlichkeit wird durch Journalisten und Drehbuchautoren mit bedenklichen Informationen gefüttert. Dies geschieht wohl im Interesse der Pharmaindustrie. Schizophrenie ist keine genetische Gehirnkrankheit, die mit Wunderpillen geheilt wird. Schizophrenie ist nichts anderes als ein Sammelbegriff für seelische Funktionsstörungen bzw. Symptome. Und diese Störungen haben eine Ursache. Jeder Wahn hat einen Beginn und einen Auslöser. Und das logische Denken kann bei jeden Menschen durcheinander geraten. Es ist nur eine Frage der seelischen Belastung.

    Zum Beginn meiner Psychose im Jahr 1988 gab es in Deutschland rund vier Fernsehprogramme mit einer einfachen Hausantenne. Heute im digitalen Zeitalter gibt es unzählige Fernsehsender, Internet im Taschenformat und das Ganze, ohne Sendeschluss, rund um die Uhr. Wenn man sich nun vorstellt, wie die Welt vor etwa 100 Jahren ausgesehen hat: Kein Fernsehen, kein Radio – lediglich Zeitungen als tägliche Informationsquelle, dann kann man natürlich die Frage stellen, ob die Evolution des menschlichen Gehirns, im Zeitraum von einem Jahrhundert, mit der technologischen Entwicklung wirklich Schritt gehalten hat.
    Infolge der permanenten Informations- und Reizüberflutung der Medien sind viele Menschen überlastet. Aber der heutige Zeitgeist heißt globales Bewusstsein. Und dies wird ständig weiter gefüttert. Vielleicht lauert hier die Gefahr für so manche seelische Erkrankung. Jede Menge Glotze und Internet, aber wo bleibt die Philosophie oder die Religion in unserer Gesellschaft? Ist dieses Fundament wirklich gut genug?
    In einer Lebenskrise kann man tief abstürzen. Das soziale Netz in Deutschland ist wohl in Ordnung. Finanziell geht es dann runter auf Grundsicherung. Langfristig ändert sich dabei aber die Perspektive auf diesen rücksichtslosen Kapitalismus. Was ist wichtig in dieser Welt? Beruflicher Status, gutes Aussehen und ein extrem volles Bankkonto? Also eine Welt der Scheinheiligen? Und was tun die Menschen, um dieses Ziel zu erreichen? Egoismus, Machtkämpfe und Mobbing bereits in der Schule! Wen wundert es, wenn als Folge seelische Opfer auf der Strecke bleiben.

    Im folgenden Erfahrungsbericht versuche ich die Ursachen und den zeitlichen Verlauf meiner Erkrankung darzustellen. Wörtlich eine “Psychose” – besser zu verstehen als seelische Störung meiner persönlichen Biografie.

    Das Ei des Kolumbus

    Angefangen hatte alles im Januar 1988 mit einer gewöhnlichen Depression und Sinnkrise. Ich war durch die Trennung von meiner Verlobten und wegen meiner Arbeitslosigkeit ziemlich frustriert. Bis Ende August 1987 hatte ich in einem Alten- und Pflegeheim als Zivildienstleistender gearbeitet. Und im Anschluss wollte ich eigentlich die Fachhochschulreife absolvieren, aber unschlüssig und zweifelnd hatte ich alle Zukunftspläne wieder umgeworfen.
    Inzwischen waren vier Monate vergangen und ich wusste noch immer nicht, wie es weitergehen sollte. Ich verbrachte deshalb sehr viel Zeit in meiner Wohnung in Stutensee-Blankenloch, um über meine Probleme nachzudenken. Und ich grübelte oft stundenlang über philosophische Themen, die man meistens in einer Lebenskrise als wichtig empfindet. Über die unendlichen Weiten des Universums, andere Dimensionen, Anfang und Ende der Welt, über Gott und den Ursprung des Lebens.
    Mehrere Tage hintereinander hatte ich verrückte Gedanken. Zum Beispiel über die Existenz eines Parallel-Universums, sozusagen als Gegenstück unseres Daseins. Oder die Möglichkeit, dass jede Erkenntnis im eigenen Bewusstsein zu finden sei.

    Diese Idee hatte mich richtig aufgewühlt. Nach einigen unruhigen Nächten hatte ich das Gefühl, eine richtig außergewöhnliche Einsicht zu finden. Tagsüber fühlte ich mich ziemlich aufgedreht. An diesem Tag erschien mir alles unglaublich seltsam. Jedes Mal, wenn ich mein Gesicht im Spiegel sah, konnte ich mich weniger erkennen. Meine Wahrnehmung veränderte sich offenbar.
    Und irgendwann hörte ich eine fremdartige Stimme. Vielleicht könnte man es als gewaltigen Gedanken beschreiben, der in meinem Kopf dröhnte: “Dein Leben ist jetzt zu ende. Wenn Du in den Himmel kommen willst, dann geh’ mit einem gelben Physikbuch in die Kirche, oder nimm ein Ei und setze es auf den Altar.”
    Ich fühlte mich wie eine Marionette in einem riesigen Spiel. Die Wirklichkeit veränderte sich jetzt völlig, gerade so, als ob die ganze Welt einstürzt. Eine elementare Aufgabe. Ich musste nur noch den Befehl befolgen, um in den Himmel zu kommen. Mein gelbes Physikbuch konnte ich nicht finden. Deswegen holte ich ein Ei aus dem Kühlschrank, und fuhr anschließend mit dem Auto zur katholischen Kirche St. Hedwig in der Waldstadt, einem Stadtteil von Karlsruhe, um das Ding auf den Altar zu setzen, wie das Ei des Kolumbus.
    Nur zwei ältere Leute, die zufällig beim Gebet waren, hatten mich dabei gesehen. Als ich an den Beiden vorbeiging, konnte ich ihre leuchtende Seele in den Augen sehen. Hinterher bin ich zum Pfarrer gelaufen, um die absurdesten Fragen über das Universum, Gott, Jesus Christus und die Dreifaltigkeit zu stellen.
    Danach besuchte ich noch einen Freund, bei dem ein ähnliches Gespräch stattfand. Am nächsten Tag wusste ich gar nicht mehr sicher, ob das tatsächlich passiert war. Es hätte genauso gut ein Traum sein können.

    Schlüssel-Erlebnis

    Einen derartigen Vorfall kann man wahrscheinlich in einigen Wochen wieder vergessen bzw. verarbeiten, und in der Kategorie “religiöse Wahnvorstellung” oder “metaphysisches Erleben” einordnen.
    Aber wenige Tage später wurde ich durch Freunde und Bekannte in die bizarrsten Gespräche verwickelt. “Gespräche” ist eigentlich nicht das richtige Wort. Man könnte eher “Interviews” sagen. Mit dem unterbewussten Gedanken: “Wir wissen etwas, was Du nicht weißt.”
    Ich sollte Fragen beantworten, die mir in dieser Art noch nie gestellt wurden, z.B. wie meine Meinung über die Kirche ist oder über verschiedene politische Themen. Aber auch Fragen über Personen, die ich während meiner Zivildienstzeit kennen gelernt hatte. Dabei hatte ich zunehmend das Gefühl, in einem psychologischen Testgespräch gelandet zu sein.
    Aber dann kam die folgende Bemerkung: “Kannst Du Dir nicht vorstellen, dass so was eventuell für das Fernsehen interessant sein könnte. Die haben jetzt auch ganz kleine Kameras. An Deiner Stelle würde mir genau überlegen, was ich sage. Und vielleicht sind ja auch einige Kameraleute vom ZDF in Karlsruhe.”
    Diese direkte Bemerkung mit der versteckten Kamera kam nur von einer Person. Ob es nur als schlechter Witz gemeint war? Den Eindruck hatte ich nicht! Er hatte mir sehr bewusst suggeriert, dass sich irgendwo im Schrank eine versteckte Kamera befindet. Und die unterbewussten Signale waren tatsächlich sehr kompliziert bzw. beunruhigend. Zweifelsfrei fragwürdige Hintergedanken. Ein Gefühl, als ob im Hintergrund einige Beobachter sitzen, die sozusagen Regie führen. Meine Reaktion darauf war sehr unsicher, weil ich mich in einem eher labilen Zustand befand. Mit dieser Art der Diskussion hatte ich nicht gerechnet. Kurz darauf endete das Gespräch.
    Einige Tage später – nochmals bei diesem Freund, verlief es ähnlich. Die Unterhaltung fand in der Küche statt. Und wieder dieses seltsame Frage- und Antwortspiel. Mit dem Unterschied, dass er diesmal suggerierte, die Mini-Kamera wäre im Küchenschrank versteckt. Nachdem ich alles beantwortet hatte, war das Treffen wieder vorbei. Zu einem weiteren Gespräch mit diesem Arbeitskollegen (auch Zivildienstleistender im Pflegeheim) kam es nicht mehr. Soviel Doppelsinn wollte ich nicht mehr durchmachen.

    Hier war sozusagen der eigentliche Beginn für meine Erkrankung. Eine Irritationsproblematik, die sich im weiteren Verlauf zu einer paranoiden Psychose aus dem schizophrenen Formenkreis (paranoide Schizophrenie) entwickelte. Ich hatte jetzt tatsächlich die Vermutung, dass man mich heimlich beobachtet. Und in so einer Situation reagiert man äußerst empfindlich auf Kleinigkeiten.

    Television – Mattscheibe

    Sicherlich eigenartig, das Fernsehen hatte plötzlich konkrete Übereinstimmungen. In vielen Talkshows wurde unerwartet über philosophische Themen diskutiert. Über die Fragen: Woher komme ich? Wer bin ich? Wohin gehe ich? Und es gab auch bewusste Signale, die letztlich nur auf mich zutreffen konnten.
    Aus heutiger Sicht fällt es mir selbst schwer, dieses Hirngespinst genauer zu erklären. Was muss gesprochen oder gedacht werden, damit man eine TV-Begebenheit auf sich interpretiert? Vielleicht kann man so etwas mit den Begriffen “Schlüssel-Erlebnis” und “Schlüsselreiz” erklären, aber mit anderen Worten gesagt: Ich hatte das Gefühl, jemand würde mit meiner Telefonnummer winken. Auch die nonverbale Kommunikation spiegelte meine Gedankenwelt. Das ZDF hatte tatsächlich meine Privatsphäre ausspioniert und meine physikalische Vision geklaut.
    Oder ich war auf dem besten Weg zu einem Verfolgungswahn. Wenn man in so eine Situation gerät, dann fährt der Verstand anscheinend Karussell, und das rationale Denken verabschiedet sich. Das zeigte sich schon durch die Tatsache, dass ich mich in meiner Wohnung nicht mehr sicher fühlte. Wer “unter die Lupe” genommen wird, muss mit allem rechnen!

    Die Mattscheibe wurde wirklich unheimlich. Das ging so weit, dass ich die Kabel zur Antenne kontrollierte, um auszuschließen, dass dieses Programm über eine andere Leitung auf meinen Fernseher eingespielt wurde.
    Dieses ganze Gerede von versteckter Kamera, da steckte möglicherweise mehr dahinter. Eine gewisse psychologische Absicht, mit der man etwas bewirken wollte. Aber was? Sollte ich nun unfreiwillig an einem Experiment teilnehmen? Die nächsten Wochen wurden zum absoluten Horror. Meine vier Wände wurden zum Testlabor, und ich zum Probanden, der diesen Versuch überstehen musste.

    Flucht

    Während dieser Zeit bin ich einmal nach Heilbronn zu Urlaubsfreunden geflüchtet, um dort zu übernachten. In der Nacht, auf der Luftmatratze, begleiteten mich böse Stimmen und Todesangst. Einen weiteren Fluchtversuch unternahm ich zu meiner Cousine nach Bayern. Auf der Fahrt dorthin stoppte ich in der Nacht an einer Autobahnraststätte kurz vor Stuttgart, weil ich einen Kaffee trinken wollte. Kurze Zeit später setzte sich ein Italiener an meinen Tisch, der wie ein Schauspieler wirkte. Nachdem er mich längere Zeit in ein Gespräch verwickelt hatte, warf er einen bedeutungsvollen Blick durch die Glasfenster, gerade so als ob draußen in der Nacht jemand mit einer Fernsehkamera warten würde. Kurz darauf verschwand er. Meine weitere Fahrt endete deswegen in Stuttgart, weil ich dort die Redaktion der Bildzeitung suchte, um dort Hilfe zu bekommen. Ich irrte jedoch nur, wie in einem LSD-Rausch, durch die Stadt. Es war wirklich ein Wunder, dass ich später wieder mein Auto gefunden hatte. Wie ich dann noch unbeschadet nach Karlsruhe zurück fand, kann ich mir heute nicht mehr erklären.

    Das sollte bestimmt die Strafe dafür sein, dass ich den katholischen Kirchaltar entweiht hatte. Deshalb schrieb ich auch lustige Postkarten an den Bundeskanzler und Verteidigungsminister, sowie einige Briefe an eine junge prominente Talkmasterin beim Zweiten Deutschen Fernsehen.

    Die ersten Gespräche beim Psychiater, im Januar 1988, waren verhältnismäßig oberflächlich. Es ging weniger um die Ereignisse, die mich verunsichert hatten, sondern um Fragen der richtigen Medikamente. An die Namen der verschiedenen Präparate, die ich während dieser Zeit verschrieben bekommen hatte, kann ich mich heute nicht mehr erinnern. An die Wirkung der Tabletten allerdings schon. Sie verursachten psychomotorische Störungen bzw. starke Unruhe.
    Man sollte eigentlich denken, dass sich meine Weltsicht, nach einigen Wochen, wieder normalisierte. Leider nicht! Es gab zu diesem Zeitpunkt sehr viel Dinge, die ich meinem Psychiater nicht sagen konnte. Das lag einfach an der Tatsache, dass ich zu viel Angst hatte meinen komplexen Verfolgungswahn zu beschreiben.
    Die Begebenheit mit dem Ei in der Kirche und der versteckten Kamera, kannte er natürlich. Von den versteckten Botschaften, die mir das Fernsehen sendete, und meiner “Probanden-Theorie” wollte ich lieber nicht erzählen. Vielleicht auch deswegen, weil ich den Eindruck hatte, dass er meine ganze Geschichte als Bagatelle einschätzte.

  21. Anonymous sagt:

    Fünf Tassen Kaffee sind kritisch
    Die Schlussfolgerung der Wissenschaftler laut wissenschaft-neuseeland.de: Es scheint einen Zusammenhang zwischen einem hohen Stresslevel und Psychosen zu geben. Außerdem beeinflusst Koffein die Neigung zu Halluzinationen.

  22. Anonymous sagt:

    Digga ciao
    Geht ma malen und schreibt den scheiss unter oder in die bilder. Draußen mein ich.
    Graffiti mit messages wär so voll die neue idee

  23. Anonymous sagt:

    Die Kommentar Spalte von die Kollektive Offensive hat das nächste Level erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.