Monatsrückblick 10/2020

Unsere Medienanalyse ergab folgende Auswertung:

Der Kampf gegen Graffiti:

Unwürdiger Zustand von Schloss, Schlossplatz und HfG Offenbach (op-online)
Graffiti ist eine Plage, von der sich Berlin befreien muss (Berliner Zeitung)
Bahnhof Bochum-Ehrenfeld – S-Bahn auf einer Fläche von 80 Quadratmetern besprüht (Presseportal Bundespolizei)
Unbekannte haben auf einer Straße einen Zebrastreifen aufgesprüht. (WAZ)
Was für ein Humor? (nordbayer.de)


Graffiti in den News:

Frankfurt: Polizeiwagen mittags mit “ACAB” besprüht (Presseportal Polizei)
Malen in Bayern kann teuer werden (Nordbayern.de)
Sprayer wirft mit Ziegeln auf Polizisten (Freie Presse)
„A letter from Moria to Brussels“ Rocco und seine Brüder schicken Brief per Wholecar nach Brüssel (urbanshit.de)
SEYAR: One Man double decker Wholetrain (10 Wagons) (mtn-world.com)


Graffiti zum Hören:

Cesar one (Frankfurt) im Interview bei Radio X (Radio X)


Graffiti in bewegten Bildern:

KörperKlauz zeigt sein altes Bild an der Line in Stuggitown (KörperKlauz / YT)
Auf ilovegraff gibt es das Backjump-Video von Razors “Corona-Masken-ICE” zu sehen (ig ilovegraffiti)
WHO IS TAKI183 – Kurzdoku von Jim Prigoff (ilovegraffiti.de)
LA’S VISUALEYES (Bombing Channel @ youtube.com)
Drohnen-Video: Streetart XXL in Frankfurt (stadtkindfrankfurt.de)
Tag-Action mit der Hauptwache-Crew (hwc/fb)


Graffiti im starren Bild:

Mainstyle am Ratwegskreisel “Summer Jam” (mainstyle.org)
Dosenkunst in Wiesbaden (dosenkunst.de)
Stadtkind in Offenbach (stadtkindfrankfurt.de)
Abwandlungen des Logos „Atomkraft? Nein Danke“ (stadtkindfrankfurt.de)
MANNHEIM Trainspotting (ilovegraffiti.de)
vielen alten FFM-Graffiti-Kram von 2011 gibt es bei “stadtstrand.fotografie zu sehen – eine kleine Zeitreise (ig)


Sonst so:

Eine wiederentdeckte Doku über eine Gang in Bremen (Erotik Toy Recors)
FFM: Statdtteilführung mit Celo und Abdi (Das Ding)


Fotos von Graffitiberichten aus Printmedien:

3 Antworten

  1. harryschnodder und der gefangene aus baklavan teil6 sagt:

    eine “unleserliche klaue” hört sich an wie ein gemeines fabelwesen aus harry potter. cüs geh jetzt erst mal den schnatz jagen ihr griffelins.

  2. Anonymous sagt:

    HAHAHAHA ich lach mich schlapp, die beschweren sich ernsthaft dass die nicht lesen konnten was der Künstler mitteilen wollte, alter..ab jetzt alle nur noch mit arial 11 irgendwelche sinnlosen botschaften für die krips verteilen

  3. Kolmengaum sagt:

    schön das die leute keine anderen sorgen haben und dass sich immernoch klicks mit irgendwelchen räuberpistolen generieren lassen. Ich meine bei dem pathetischen text der Berliner Zeitung sind mir ja selbst fast die tränen gekommen, dass diese kriminellen meist bewaffnet die züge überfallen, da traut man sich ja nicht mehr vor die tür, aus angst angesprüht zu werden.
    Und die armen leute die dafür bezahlt werden die züge sauber zu machen, die würden sicher auch viel lieber arbeitslos sein und werden dazu gezwungen das sauber zu machen.
    Gut das es noch objektiven qualitätsjournalismus gibt um darüber auf zu klären.

    PS: wie badass ist das denn, das die in jena die Zivi-Karre erkannt und direkt zugetaggt haben, muss man auch erstmal bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.