einträchtige Vielfalt.

Achtung Triggerwarnung: Dieser Beitrag enthält nur  Fußballcontent in Form von Aufklebern! Personen, die allergisch auf Fußballcontent und/oder Aufkleber reagieren, sollten diesen Beitrag nicht lesen. Personen, die Fußballcontent oder Aufkleber nicht so gerne mögen, können sich einfach selbst ein wenig in toleranter Akkomodation und vielleicht ein paar Fotos angucken. Kommentare, dass ihnen das nicht gefällt, müssen die Personen nicht unbedingt verfassen. Sie können statdessen in sich gehen und sich fragen, warum sie den Kram, den sie nicht mögen, schon wieder angeguckt haben (wir können da leider nicht weiterhelfen).

 

26 Antworten

  1. Warmduscher sagt:

    Ohne jetzt hier die altbekannte Polit-Diskussion vom Zaun brechen zu wollen aber eine Frage hätte ich dann doch: mit fallen immer wieder positiv Sticker mit antirassistischen Messages aus der Fanszene auf. Wenn man sich die Leute dann aber mal im Stadion ansieht, dann sieht das gar nicht mehr so multikulturell und weltoffen aus. Seitenscheitel, breites Kreuz und ein Habitus wie man ihn vom Rummel kennt. Wie passt das zusammen oder liegt hier gar der Reiz des Gegensatzes?

    • HauptsacheDuschen sagt:

      Ich find deine Frage gut, weil du dir Gedanken machst…
      Grundsätzlich würde ich aber freundlich kritisieren wollen, welche Bilder du im Kopf hast.
      Seitenscheitel und Muskeln haben ist doch nicht mit rassistischem oder diskriminierenden Gedankengut gleichzusetzen. Genau da liegen nämlich schon die Schranken im Kopf. Eine Frisur muss kein politisches Statement sein und iet es vermutlich nur in den wenigsten Fällen. Sport machen, sich fit halten, nen breites Kreuz und Muskeln haben sprechen ebenso wenig für irgendein nationalistisches Gedankengut. Selbst “Mackervorwürfe” sollten dabei nicht zwingend einhergehen. Vielleicht hat jemand einfach Bock auf Sport, fühlt sich dadurch im Alltag gut oder hat auch einfach ein Life, in dem man fit sein muss…diese ganzen Merkmale negativ abzuwerten muss aufhören, weil Vorwürfe in diese Richtung oft haltlos sind und dann teilweise sogar zu einer bewussten Abgrenzung der Leute führt, weil “die Linken ja immrr ankommen und einen als Fascho oder sonstwas abstempelt”. Dann hat man natürlich irgendwann kein Bock mehr auf diese politischen Leute und entwickelt sich schlimmstenfalls noch ins Gegenteil.
      Ansonsten kann man auch die Fragen umwerfen und was macht den LSD fressenden Hippie mit Ballonhosen und langen Haaren oder nen verstrahlten unsportlichen Linken so politisch?
      Politik ist nicht nur Lifestyle und somit auch nicht durch Aussehen zwangsläufig darstellbar. Dann ist vielleicht der krasse 2 meter Atze mit Seiten auf Null am Ende mega korrekt und trägt kein bescheuertes Gedankengut in sich. Aber viele haben Schubladen im Kopf und die kommen woher?
      Von daher, für mehr stabile Linke – geistig wie auch körperlich!

      Grüße!

      • Warmduscher sagt:

        Danke für deinen ausführlichen Kommentar. Na klar, Scheuklappen runter und Schublade auflassen. Finde ich eh besser, wenn links und rechts friedlich nebeneinander im Block steht. Greetz

        • Dusche besetzt, ich warte auf regen sagt:

          Ohne dich jetzt zu bashen aber: “Finde ich eh besser, wenn links und rechts friedlich nebeneinander im Block steht”

          Also wenn dann ein Nazi Judenfeindliche Sprüche zum anderen Block rüber schreit, dann sollen die Links eingestellten Leute die Klappe halten? Oder anders rum: denkst du echt, dass Rechte Leute im Block es einfach aktzeptieren, wenn Schwule Ultras neben ihnen stehen? Klar schön wenn alle friedlich miteinander koexistieren aber das klingt für mich so als wenn du einfach keine Lust auf die konfrontation und probleme hast aber die gibt es ja trotzdem und es ist wichtig einzugreifen, wenn jemand diskriminierende Menschenverachtende Scheisse baut und auch mal kontra zu geben. (findet ja auch durchaus ab und zu im Stadium statt)

          • Warmduscher sagt:

            Jetzt verstehe ich die Welt nicht mehr. Erst sagt man mir ich soll meine Denkmuster überdenken und dann wenn ich mal ganz ohne voreingenomme Meinung bin ist es auch nicht recht. Mir scheint das einige hier nur drauf warten bis einer mal was nicht 100% richtiges sagt und schon wird der Knüppel rausgeholt. Aber zurück zum Thema: das ist doch genau das was Phase ist. In Frankfurt stehen alle zusammen und lassen die Politik 90 Minuten einfach mal außen vor. Es zählt nur die SGE. Das finde ich stark

          • Anonymous sagt:

            Mh. Es darf kein Rassismus und Faschismus tolleriert werden; das ist Fakt.
            Aber konkret sagst du Rechts = Nazi und das ist Falsch. Genau so ist ein “Linker” kein Kommunist. Allgemein geht mir auf den Sack wie toll sich Leute fühlen wenn sie sagen sie sind sooo Links. Wenn dann mal jemand ehrlich sagen würde ich bin Rechts, wird er direkt in den Boden gestampft? Dieses Denken muss ein ende haben und der friedliche Diskurs muss gesucht werden.

          • Duschkabinendialoge sagt:

            Yo wie gesagt, sollte gar kein Diss sein, warmduscher.

            @anonymus:
            Definier mal was für dich “rechts” heisst aber nicht Nazi ist, dann können vielleicht besser weiter reden, das sind alles immer so schwammige Begriffe. “NAZI” ist ja auch nicht so ein Begriff wie “KOMMUNIST” oder “ANARCHIST” denn Kommunismus ist eine relativ klar definierte Politische einstellung, während “NAZI” halt so ein Sammelbegriff für Nationalisten, Nationalsozialisten, Rassisten, und Queerphobe Leute ist. Ich glaube das Gegenstück zu “NAZI” ist der Begriff “ZECKE” den haben die Nationalsozialisten im 3. Reich für alle Leute verwendet, die ihrer Meinung nach dem Staat auf der Tasche lagen oder eine Einstellung hatten die ihnen nicht gepasst hat und damit ihrer Meinung nach das Leben nicht verdient hatten. Heute wird der Begriff von vielen Leuten aus dem Linken Spektrum als ironische selbstbeschreibung benutzt.

            Die meisten CDU Wähler sehen sich selbst vermutlich nicht als Nazis, die meisten CSU Wähler sicher auch nicht aber trotzdem macht letztere Knallhart Rassistische und Menschenverachtende Politik und richtet damit mehr Schaden an als die meisten nicht Mainstreamfähigen Nazi-Gruppierungen zusammen.

          • Anonymous sagt:

            Also “Nazi” bedeutet Nationalsozialist und ist klar definiert. Deshalb der Vergleich zu Kommunist. Die genannte “schwammigkeit” kommt von dem Missbrauch des Begriffs für politisch Andersdenkende, wie z.b. meine “klimaleugneroma” oder mein “coronaleugneropa” werden gern auch als “Nazi” betitelt.
            Für mich heißt rechts z.b. Patriotismus, Konservative, streng Religiöse, … alles Dinge über die gesittet diskutiert werden darf.
            OK du holst hier wieder weit aus, das wollte ich eigentlich vermeiden; aber auch die UdSSR hat so genannte Gulags betrieben wo politisch Andersdenkende eingesperrt, versklavt, und hingerichtet wurden. Ist das nun “Nazi” oder “Rechts” ? Bewiesenermaßen nicht.
            Es ist ein Phänomen das bei politischen Extremen leider dazugehören zu scheint.
            Was du jetzt von CDU und wasweißich hältst sei mal dahingestellt; diese Leute Regieren diesen Laden hier. Jede menschenverachtende Kriegsbewegung im Ausland wird von den Regierenden gesteuert; und trotzdem scheint die Mehrheit der Bevölkerung zufrieden damit; Amnesty International scheint auch kein Problem damit zu haben… ich will also nicht bezweifeln das die Regierung Menschen verachtet.

          • Ich sehe schon es artet voll aus hier aber gutes gespräch trotzdem ey sagt:

            Der Grund warum Coronaleugner und Klimawandelleugner oft als Nazis bezeichnet werden, ist das sie zum beispiel unter der Reichskriegsflagge demonstrieren gehen und damit kein Problem haben. Ein weiterer Grund ist, dass es beides Meinungen sind, die von Rechtsradikalen bewegungen mit getragen und ordentlich gespusht werden. Die coronerleugner-szene wenn man so will ist halt super stark rechts verseucht und da werden dann auch so theorien wie dass die juden am ende wieder schuld sind mit verbreitet. Jetzt sind nicht alle Coronaleugner Nazis aber wenn man sich davon nicht distanziert, dann ist es ja kein wunder dass das viele Leute denken.

            Zu dem Ding mit den Politischen extremen und dass die im Stalinismus dann auch Gulags hatten: Das gilt aber für alle Politischen bewegungen, denn häufig wird es ja so dargestellt, als wenn rechts und links super extrem sind und Menschen töten, während die mitte ausgeglichen ist und das nicht tut. Wenn das stimmen würde, wieso sterben dann millionen von menschen unter den folgen der Ausbeutung, die das Resultat der Ökonomischen realität der sogenannten Mitte der gesellschaft sind? Es gibt diesen Begriff “Hufeisentheorie” der von den 2 Extremen aussenpolen und der “neutralen” mitte spricht. Als antwort darauf gibt es den Begriff “Extremismus der Mitte” Weil die in der Mitte der gesellschaft ja auch nur bedingt andersdenkende und vor allem anderslebenede tollerieren, was sie ja zu extremisten macht.

          • Anonymous sagt:

            Die Kriegsflagge des Kaiserreichs hat nichts mit dem 3. Reich zutun, weshalb sie auch gezeigt werden darf. Warum Leute diese Flagge zeigen sei mal dahingestellt; aber Nazis sind es nicht, sondern höchstwarscheinlich Rechte.

          • Anonymous sagt:

            Auf jeden, ich glaube wir hören jetzt lieber auf nen Graff/Streetartblogg mit polit-shit vollzudebatieren. Zeigt aber das der Redebedarf vorhanden ist und es seit gut nem Jahr keine Möglichkeiten gibt sich z.B. in Bars mit Bier oder meinetwegen auch Osaft spannende Diskussionen zu liefern.
            Andererseits ist ja auch klar wenn man als Blog politische Statements abbildet das es hier und da Kommentare dazu fallen. Aber deshalb danke DKO Team das ihr sowas, im Rahmen des Möglichen, zulasst.

          • dko sagt:

            Danke und gerne.

    • Anonymous sagt:

      @Warmduscher Erkläre mir doch mal genau was du mit diesem Gegensatz meinst.. Du droppst nur irgendwelche Schlagwörter, wie Seitenscheitel, breites Kreuz und Rummel-Habitus.. Das klingt so als ob du einen Subjektiven Eindruck, anhand von Stereotypen und Äusserlichkeiten zu einem Gegensatz von Antirassismus konstruierst, welcher für mich überhaupt nicht nachvollziehbar ist.
      Demnach kann man mit einem Seitenscheitel, oder breitem Kreuz kein Antirassist sein? Oder der “Rummel-Habitus” wie du ihn genannt hast. Vielleicht hat dieser auch einfach etwas damit zu tun, dass beim Fussball gerne Männlichkeit und Stärke zur Schau getragen wird. Das hat vllt bedingt auch etwas mit der Fanszene von FFM zu tun, wo man sich gerne als die stärkste Fanszene sieht und eine gewaltaffinität einene hohen Stellenwert hat. Trotzdem ist der Wunsch der stärkste zu sein wiet verbreitet in deutschen FUssball stadien.. Das kannst du gerne kritisch sehen, aber wieso sprichst du den Leuten, dass antirassistisch sein ab? Du denkst da ganzschön engstirnig lieber warmduscher.

      • Warmduscher sagt:

        Ist ja gut. Jetzt haben alle mal zum verbalen Rundumschlag gegen mich ausgeholt. Wusste nicht, dass man als Linker heute wie zu Zeiten der Hitlerjugend aussehen muss. Zeiten ändern sich…

        • HauptsacheDuschen sagt:

          Pass mal auf, verbaler Rundumschlag ist nun weiß Gott was anderes. Du hast in den Kommentaren ne Frage aufgeworfen, welche durchweg sachlich und freundlich beantwortet und diskutiert wurde.
          DU trittst eher auf wie ein Troll und haust hier dann so nen Statement raus wie “Wusste nicht, dass man als Linker heute wie zu Zeiten der Hitlerjugend aussehen muss.”
          Völlig aus dem Kontext gerissen, denkwt du überhaupt nach bei dem was du schreibst? Ich dachte es macht Sinn dir Dinge nett zu erläutern, aber wenn so wenig ankommt bzw so ne Aussagen das Ergebnis sind, dann kann man die verbalen Samthandschuhe auch ausziehen weil es sich eh nicht lohnt.

          • Warmduscher sagt:

            Niemand hat dich aufgefordert hier deine Hausarbeit zu veröffentlichen. Und das du deine verbalen Samthandschuhe nun ausziehst schüchtert mich schon gar nicht ein. Ja mein Gott, dann geht Hütter halt nach Mönchengladbach aber muss einem deshalb gleich das Essigglas über die Tastatur fallen? Du scheinst doch ein markiger Kerl zu sein, vielleicht sogar ein wenig trainiert? Gleichzeitig auch nicht abgeneigt mal 5 Minuten mehr in den PoWi-Reader zu investieren. Was ich sagen will: vielleich sind wir beide uns gar nicht so unähnlich. Lass uns das Kriegsbeil begraben und einander die Hand reichen.

          • Bin vollgeregnet, gehe heiss duschen sagt:

            Ey Warmduscher also ich wollte nochmal klar stellen, dass ich dich nicht Dissen wollte. Ich glaube wäre das hier “real life” wären wir vermutlich so 10 Leute an ner Bushaltestelle und alle haben irgendwie nen anderen Standpunkt und ne andere Art sich auszudrücken, da kann dann schonmal was falsch rüber kommen.

  2. Schwipsi. sagt:

    Sehr schöner Beitrag.
    Der Lauch-Aufkleber ist geil!

  3. AcAB sagt:

    Der eine “seit 1979 ULTRAS..” Paketaufkleber ist richtig fett!
    Hinter dem Sticker, wo die ganzen Paragrafen aufgeführt sind steckt mit sicherheit für viele Ultras, egal von welchem Verein eine Menge Geschichte.

  4. Anonymous sagt:

    in ultrakreisen gehört mittlerweile leider sehr viel poserei dazu

    • Anonymous sagt:

      Im Fußballkontext wurde schon immer rumgepost und gezeigt wer vermeintlich der größte ist. Gewlt, Machtdemonstration, den Gegnüber lächerlich sind Sachen die nicht von Ultras in die Stadien gebracht wurden.

    • HauptsacheDuschen sagt:

      Das ist richtig, allerdings irgendwie ne Aussage die völlig losgelöst von dem Beitrag allgemein und allen Kommentaren ist. Es ist ne angebrachte Kritik, aber was willst du hier damit gerade erreichen, wenn du das so in den raum wirfst? Seitenscheitel und breites Kreuz (den oben angesprochenen rummelhabitus kann ich irgendwie nicht ganz einordnen) stehen nämlich genau so wenig für poserei wie für rassismus. Es kann alles auch einhergehen, klar, aber das sollte man sich nicht zu einfach machen.

  5. Anonymous sagt:

    Kann mit dem Militär Jargon leider nix anfangen

  6. Attila Schildmann sagt:

    Ich liebe eure frechen Aufmacher!!! Mit so pfiffigen Sprüchen nimmt man jedem Aggrotroll den letzten Wind aus den Segeln! Weiter so !

  7. bürger lars dietrich sagt:

    “ein habitus wie man ihn vom rummel kennt” zitat ende. herzhaftes lachen.

    Sie können statdessen in sich gehen und sich fragen, warum sie den Kram, den sie nicht mögen, schon wieder angeguckt haben (wir können da leider nicht weiterhelfen).

    peppiger aufmacher.habe fast geschmunzelt. würde euren ghost-writer gerne mal kennnenlernen. hat der twitter oder andere social media channells?

    kurze zielgruppenanalyse: ich glaube die leute haben wegen pandemie mehr zeit für die kommenta spalte und selbstreflekion. finde ich persönlich ja schon sehr gut.

    • ProTIPP sagt:

      Herr Dietrich: Ihr Text ist so vor lauter Rechtschreibfehlern durchsetzt, das einem Angst und Bange wird. Vielleicht dann dann mal da zuerst mit der hochgelobten Selbstreflexion anfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.