Minimalistisches Trainwriting

Minimales erfordert manchmal maximale Aufmerksamkeit. Siehe auch hier.

 

27 Antworten

  1. Feierbach sagt:

    Geil, geil, Doppelgeil. Könnt ihr mal ne ganze Ausstellung mit diesen Flics machen? Hab Böcke auf kleine Häppchen und Schaulaufen der Scene.

  2. Anonymous sagt:

    Kompletter dünnschiss mit kreppband

  3. Stencil Washington sagt:

    Mich begeistert es und weiß eigentlich nicht warum, aber es ist einfach fett.

  4. Anonymous sagt:

    Ist schon eine Bereicherung, finde ich witzig. Hindert mich ja nicht am Styles malen.

  5. Anonymous sagt:

    Ich hoffe es wird bald verboten, das ist doch kein Graffiti!

    • Rassestandard sagt:

      Als wüsste eine Katze, daß sie eine Katze ist und die Katzheit ihre Form und Norm regulieren könnte ha ha xD

  6. Anonymous sagt:

    Wette ohne den Stylewriting Burner Trigger fahren die auch ewig rum weil sich bei der Bahn keiner veranlasst fühlt was zu buffen 😀

  7. Anonymous sagt:

    Komplett durchgespielt das Game

  8. Anonymousine sagt:

    Friday I’m in love!

  9. Floppsprayer sagt:

    Schwoses und Flaps hätten gerne ihr Kreppband zurück. Danke

  10. Agentnullnullnase sagt:

    Triggerwarnung: Achtung kein schtailwriting. Und alle so: aua wie gemein. Bastelstunde mit kreppband

  11. Passt schon sagt:

    Bei mir persönlich bekommt der Inf-Tag, bei Bild 2, deutlich mehr aufmerksamkeit, als das Chrom lackierte Stück Zug.
    Dennoch soll jede/r das machen worauf se Bock haben.

  12. Anonymous sagt:

    Zu geil, immer etliche Comments unter diesen Dingern, voll das Aufregerthema wenn mit Tradition gebrochen wird.

  13. Spräher1 sagt:

    Hallo Mama, ich bin im Internet

  14. Westcoast sagt:

    Ich war hier gezeichnet: tupac

  15. ...luating sagt:

    …sondern gehört zu Minimal

  16. Tröte sagt:

    :Definitiv auch kein -writing sondern -painting da keine Buchstaben in der Suppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.