Writer-Special: 10ner Bande! – Teil 1

10 Jahre Szene zeigen,
10 Jahre Zehne nicht gerade sein lassen.

Es ist nun 10(!) Jahre her, als sich in Jena eine kleine Gruppe von Enthusiasten aus verschiedenen Ecken und Kreisen der Stadt zusammentat, um die Idee eines losen Maler-Kollektivs, abseits typischer Crew-Strukturen, zu ersinnen. Von Anfang sollte dabei keine typische Crew gegründet werden. Vielmehr sollte die 10! ein Label werden, unter dem sich verschiedene Writer der Stadt unverbindlich zusammenschließen konnten. So wurden auch die Zeichen des Labels nicht zufällig gewählt, sondern spiegeln den engen Bezug zu Jena wieder. Der verbindende Faktor dabei sollte neben der Freude am Gestalten das Representen der künstlerischen Vielfalt der Saale-Metropole sein. Jede Person, die sich mit der Stadt verbunden sieht, sollte sich dem Kollektiv ohne Diskussionen oder gar Aufnahmerituale anschließen können. Somit fungiert die 10! auch heute noch als Bindeglied zwischen verschiedenen Kreisen und Generationen. Sie verbindet einen Kern aus Wiederholungstätern mit Leuten, die mal mehr und mal weniger Bock auf die beiden Zeichen haben. Sie verbindet alte Freunde mit Menschen, die sich vielleicht noch nie gesehen haben.
Dem kreativen Treiben wurden seitdem keine Grenzen gesetzt und es entstanden die verschiedensten Variationen des Kürzels in unterschiedlichsten Stilen und Interpretationen, Formaten und Medien. Mit der Zeit verbreitete sich die 10! über Jena hinaus und konnte Freundinnen und Freunde der grafischen Umgestaltung des öffentlichen Raums an vielen Orten unserer blauen Kugel erfreuen –  ganz selten auch verärgern.
PS: Die 10! ist ein fetter Kuss für alle Menschen, die sie sehen! Bis auf Nazis und ähnliche Holzköppe, die glauben, dass ihre Sicht auf die Welt die einzig legitime Sicht ist.

Teil 1 mit größeren Sachen, Teil 2 mit schnellen und kleinem Stuff.
Userzusendung: besten Dank!

 

 

 

     

     

 
 

10 Antworten

  1. Anonymous sagt:

    Kommt sehr gut und ist echt freshes zeug dabei, grüße aus ffm✌

  2. 11 sagt:

    Cooles konzept, wusste ich nicht.
    ..wurde aber auch fleissig gecrosst : /

  3. Schwipsi sagt:

    Die 10er sind dann so was ähnliches wie 1UP, bei denen kann ja gefühlt auch jeder mitmachen?
    Verbessert mich wenn ich Mist schreibe.
    Die Sachen sind größtenteils cool!

    • Anonymous sagt:

      Wieso sollte bei 1up “jeder” mitmachen können?

      • Schwipsi sagt:

        Das war natürlich etwas provokant bzw ironisch gemeint.
        Mich würde es nur mal interessieren wie viele Mitglieder die ursprüngliche Kreuzberg-1UP Crew hatte und wieviel die Internationale-1UP Crew jetzt hat.
        Das ist doch keine Crew im ursprünglichen Sinne mehr, das ist eher eine kommerzielle Marke geworden.

        Aber genug von 1UP und meinem Dummgeschwätz, hier gehts um 10er.

        • 10 UP sagt:

          Schluss mit 10er letz talk about 1up!

          Also ohne jetzt nen plan zu haben, nur so von aussen, würde ich sagen da haben sich irgendwann mal ein paar crews zusammengeschlossen um 1 up zu bilden, halt so 20 leute oder so vlt würde ich denken und dann sind halt immer mal wieder ein paar vielversprechende leute dazu gekommen aber so viele internationale mitglieder haben die glaube ich nicht, die reisen einfach selber ziemlich viel (paris, athen indonesien )
          Ausserdem überschneiden sich einfach häufig mal die mitglieder von crews, weil es ja auch einfach manchmal freundeskreise sind, die verschmelzen. Siehe Berlin Kids, die vorher schon Über Freaks gemalt haben und jetzt halt auch 1UP mit tagen.
          Zu dem Ding mit der Marke: die verkaufen zwar eine menge merch (gibt sogar 1UP unterwäsche) aber die Einnahmen dürften nichtmal ansatzweise das Geld für den Kannenverbrauch decken, da geht ja auch viel für produktion und zwischenhändler drauf. Mal davon ab dass es viele leute sind, die da mit machen. Für die rechnungen und strafen die es ab und an auch bei denen mal gegeben haben wird und die sachen wie kammeras (wenn sie nicht geklaut sind) oder nen Bus Ticket queer durch europa mal zu schweigen. Würde nicht sagen dass es in dem Sinne eine Marke ist, denn eine Marke soll geld generieren, nicht permanent verluste einfahren.

          Zu den 10ern: Erinnert ein wenig an das conzept von Karltoon, das war mal so ein streetart ding, was es unter anderem auch in Erfurt gab, so ein charakter, Carltoon halt und den durfte verbreiten wer halt bock hatte, gab auch ne website dazu. Einzige bedingung war dass man seinen eigenen fame nicht durch Karltoon puschen sollte und nix kommerzielles machen.
          Muss spannend sein, wenn man bei so was mit macht und dann immer mal wieder irgendwo neue sachen entdeckt, weil die sich ja nicht wie ne klassische crew absprechen zusammen raus zu gehen.

          • 12er sagt:

            10up…schöner Gedankensprung 😉 … ja, das bleibt immer spannend !!
            @ 11…. das mit dem Crossen wäre mir neu …

        • 7up sagt:

          @crossen: naja sieht zumindest ziemlich danach aus. Beim ersten Bild zb (da gehts ja vlt noch) beim 7. Bild und bei den schienen auch nochmal irgendwo weiter unten. Ich meine das sind ja nur die Bilder die geschickt wurden, wenn da schon so viel dabei ist, dann ist das sicher wesentlich öfter so. Ich finde es halt immer echt unnötig, gibt immer freie spots, wenn man ein wenig um die ecke Denkt. Ansonnsten schon echt coole sachen, finde auch das mit diesem eistüten-mensch da ziemlich fresh.

        • ;) sagt:

          wasn quatsch!
          jeder kann mitmachen?
          komerzielle marke?

          omg?!?! einfach mal nichts schreiben anstatt son mist von sich zu geben.

          informier dich mal.
          ist ja bei 1up echt nicht mehr schwer mittlerweile.

          und deine frage bspw haben die schon in 1000 interviews beantwortet

          • Schwipsi sagt:

            Ironie ist nicht so deine?!

            Abgesehen davon ist 1UP trotzdem mehr eine Marke als Crew.
            Sie drehen ständig immer bombastischer Filme. Bringen DVDs, Klamotten und Bücher raus. Social Media Overkill ausserdem.
            Veranstalten weltweit Ausstellungen. Sie sind einfach ein Popkultur Phänomen geworden. Ob sie damit reich geworden sind oder nicht, ist doch egal.

            Die FAB Jungs dagegen sind mir allemal lieber. Keine Videos, keine Filme, keine Veranstaltungen. Einfach nur grobes Streetbombing!
            So mag ich es.
            Ist bloß meine bescheidene Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.