gedruckte Sticker

Die Idealform der Streetart bedient sich der eigenen Kreativität bei der Motivsuche, der kreativen Umsetzung und kreativer Befestigungsmöglickeiten im öffentlichen Raum. Es gibt aber auch jede Menge Mischformen, bei denen sich anderer Motive oder Ideen bedient wird, was nicht nur heißen muss, dass geklaut wird – manchmal geht es um die Weiterentwicklung, das Zitieren oder Verfremdung. Manchmal findet der Gestaltungsprozess hingegen nur noch am Computer statt und manchmal werden die Ergebnisse einfach hier und da verteilt, so dass sie jede*r irgendwo hinkleben kann. Nicht immer lässt sich am Ende feststellen, wer, was aus welchen Grund hergestellt hat – Kunst, Kommerz oder Langeweile – und wer was aus welchem Grund wo hingeklebt hat. Aber es ist da. Zumindest vorübergehend, wie hier zu sehen ist.

 

 

 

5 Antworten

  1. Schwipsi sagt:

    Was haben die “Grauen Herren” mit Bankfurt zu tun?

  2. Ne ne neee nähee du sagt:

    Nein, danke! Ich möchte nicht entführt werden!

  3. Bembel sagt:

    Sticker billden seit jeher das Fundament der Aufklärung im umfassendsten Sinn fortschreitenden Denkens das Ziel. Von den Menschen die Furcht zu nehmen und sie als Herren einzusetzen. Aber die vollends aufgeklärte Erde strahlt im Zeichen triumphalen Unheils. Das Programm der Aufklärung war die Entzauberung der Welt. Sie wollte die Mythen auflösen und Einbildung durch Wissen stürzen.

    • Wie du denkst Verschwörungstheorien stimmen nicht? sagt:

      Ne, näh, nix da mit Aufklärung und Zeitalter von Dichtern und Denkern!

      Mystische Sticker die erst enträselt werden müssen, um zu Erkenntnis zu kommen, das alles nur eine Farse ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.